Word Clock Die Zweite! Finished!

Ich habe es endlich geschafft, die Word Clock fertigzustellen. Entweder könnt ihr hier die weiteren Schritte nachlesen oder ihr klickt hier um direkt zu den Bildern der fertigen Word Clock zu kommen! 🙂 Viel Spaß.

Bei den meisten Tutorials benutzen die Leute Buchstaben-Folie und ziehen die dann auf eine Plexiglasplatte. Ich habe mich für Fotokarton entschieden in dem mittels eines Lasers die Wörter ausgeschnitten wurden. Dieser wird dann samt Plexiglasplatte an den Rahmen geschraubt. Das hat den Vorteil, dass ich den Karton jederzeit austauschen kann. So kann ich jenachdem wo die Uhr aufgehängt wird die Farbe der Uhr ändern. Sogar Holzfurnier oder Bilder sind möglich 🙂 Und man sieht kaum den Unterschied ob das jetzt ein Karton odr eine Folie ist. Als Diffusor habe ich einfach ein Blatt Papier dahintergeklebt. Außerdem muss man natürlich auch noch die inneren Teile von den Os As Rs Bs und Ds einkleben.

P7100037 P7100039 P7100040

Nun zum Rahmen. Dieser besteht aus 8mm MDF Platten. Daraus wird wie schon gesagt ein Rahmen gebaut. Jedoch sollte man darauf achten, wie viel Platz man zwischen Plexi und Rückwand hat, damit die LED’s die Buchstaben schön gleichmäßig ausleuchten. Sind die LEDs zu nah dran, leuchten sie die Buchstaben nicht komplett aus, sind sie zuweit weg verliert man viel Leuchtkraft. Auch hier habe die LED Streifen einen Vorteil. Die SMD LEDs, die verlötet werden haben einen viel größeren Abstrahlwinkel als normale LEDs. Und je größer der Abstrahlwinkel, desto flacher kann man bauen. Zudem habe ich die Randplatten so breit gewählt, dass ich hinten auch noch die Platine, Verkabelung und den Trafo verstecken kann. So kann man bei Bedarf auch noch eine Platte hintendrauf schrauben, ohne mit den Bauteilen in die Quere zu kommen. In die Ecken kommen noch kleine Holzwürfel, wo später die Schrauben reingeschraubt werden.

P7170043

Danach habe ich schoneinmal die ungefähre Einteilung der LEDs aufgemalt und die Abgrenzungen aus Cornflakes Pappkarton ausgeschnitten und eingeklebt. Das ganze muss nicht 100% passend sein. Kleinere Lücken von ca. 1mm merkt man später nicht. Als ich dann wusste, wo keine LEDs sind habe ich dort Löcher gebohrt, um Platine und Trafo zu befestigen. Diesmal kein Heißkleber, denn so kann man bei Bedarf die Sachen einfach austauschen, ohne sich mit dem Kleber rumschlagen zu müssen!

P7170044 P7170045 P7180046 P7180049 P7180050

Nachdem der Teil fertig war ging es auch schon an die LEDs: Ich habe erst die Leitungen an die LED Streifen gelötet und diese dann reingeklebt. Andersherum würde es wohl auch gehen ist aber ziemlich umständlich. Auf der Rückseite kann man sehen, dass ich dür die gemeinsamte Anode ein Stück 1,5mm² Kupferdraht aus einer NYM-J-Leitung benutzt habe. Diesen habe ich einfach mit ein paar Tackernadeln festgemacht und immer jeweils einen Draht der LEDs angelötet. Der andere Draht kam dann an die Platine drann. Danach habe ich noch den Trafo mitreingeschraubt und ein Stecker angeschraubt.

P7180047 P7180048 P7180051 P7190001 P7190002 P7190005

Jetzt fehlt eigentlich nur noch etwas Farbe und tadaaa…

P7210001 P7210002

Die Word Clock DIY ist fertig! Ging alles ohne größere Probleme. Habe da schlimmeres erwartet. 😀 Gekostet hat das ganze mit Versand usw. ca. 80-100€ und ich habe etwa 20h investiert. Also ich kann den bau einer Word Clock nur empfehlen: Es ist relativ einfach und schnell nachzubauen und das Ergebnis spricht denke ich für sich! Und manchandere zahlen dafür 980€ – pah! 😉

P7220002 P7220003 P7220004 P7220005 P7220005_2 P7220006 P7220009 P7220011 P7220012

Damit ist dieses Projekt abgeschlossen und bekommt wie die anderen Projekte auch eine eigene Unterseite, wo alles nocheinmal nachzulesen ist! 🙂

6 Kommentare zu “Word Clock Die Zweite! Finished!”

  1. Respekt, die Uhr ist wirklich der Hammer! Ich habe so eine Word-Clock noch nie gesehen, sieht aber toll aus. Ein richtiges Designerstück! Wie lange hast du ca. gebraucht, bis du die Uhr fertig gestellt hast?
    Grüße aus Österreich, Dominik

    Gefällt 1 Person

  2. Deine Version find ich sehr gut, auch gut erklärt. Werde diese auf jeden Fall nachbauen. Könntest du mir vielleicht noch die Maße deines „Kasten“ mitteilen, damit ich einen Anhaltspunkt habe. Bin momentan auch am überlegen ob ich den Kasten komplett aus Acryl mache….

    Gefällt mir

    1. Hm komplett aus Acryl ist eine interessante Idee. Davon will ich Bilder sehen ;P
      Übrigens gibt es hier bald eine neue Version der Wordclock die noch einfacher zu bauen ist. Vielleicht solltest du dass noch abwarten 😉

      Gefällt mir

      1. … habe mich entschieden, dass der „Lichtkasten“ mit Elektronik beim Unterteil aus schwarzem Acyl bestehen wird, die Oberseite weißem Acrly, darüber dann mit Klebepunkten dann eine scharze 1mm starke Acrylplatte mit den ausgeschnittenen Buchstaben aufgeklebt wird, Das ganz soll dann von einer Aluwanne umkleidet werden (Blechking.de)
        Aber zunächst muss ich erst mal eine Schablone aus Holz bauen…..

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s