Archiv der Kategorie: Projekt Smart-Mirror

Ich lebe! / Smart Mirror BOINC

Mit diesem Post melde ich mich aus der Versenkung. Mein letzter Eintrag war am 20 August und ist damit schon eine ziemlich lange Zeit her. Seitdem war ich weder bei den Projekten noch in den Kommentaren/Mails besonders aktiv. Das lag vorallem daran, dass ich im August die Technikerschule abgeschlossen habe und seit dem 1. September wieder in Vollzeit beschäftigt bin. Derzeit arbeite ich also als Techniker für Automatisierungstechnik in der Raumfahrt/Weltraumsimulation. Das ist ziemlich spannend aber es ist eben auch recht Zeitintensiv – vorallem jetzt zum Ende des Jahres. Nach 2 Jahren entspannter Technikerschule wieder 40-60h die Woche arbeiten (inkl. teilweise Wochenenden und Nachtschichten) ist ein harter Umstieg 😀 Darum war ich quasi fast 4 Monate „weg“.

Jetzt bin ich aber wieder da! Ich habe in den letzten Tagen und Wochen schon wieder einige neue Ideen und Projekte im Kopf, die ich nach und nach im neuen Jahr realisieren möchte. Außerdem werde ich wieder etwas aktiver in den Kommentaren. Zwar nicht mehr so oft aber dafür wieder regelmäßig 🙂

Neben dem kleinen Lebenszeichen habe ich auch noch eine Kleinigkeit für den Smart Mirror bzw. den Raspberry Pi. Und zwar BOINC -Berkeley Open Infrastructure for Network Computing. Ein ziemlich sperriger Name aber eine ziemlich tolle Idee. BOINC ist ein Open Source Projekt und nutzt die Rechenkraft von derzeit über 970.000 PC’s weltweit um wissenschaftliche Themen und Probleme zu bearbeiten und zu lösen. Das reicht von Mathespielereien, über die Entwicklung eines Malaria Impfstoffs und der Suche nach Gravitationswellen bis hin zur Suche nach Außerirdischem Leben. Es sollte also für jeden was dabei sein 😉

Weiterlesen ->

Smart Mirror Update: Bing Maps

Hallo,

der eine oder andere, der stolzer Besitzer eines Smart Mirrors ist, hat vielleicht auch vor ein paar Wochen eine Mail von Microsoft erhelten, in der Bing Maps v8 angekündigt wurde. Dazu möchte ich nur ganz kurz ein paar Worte verlieren.

Das Gute ist: Im großen und Ganzen ändert sich nix. Der Code kann bleiben, wie er ist. Auch der Key bleibt für „Education, Non-Profit etc“ weiterhin kostenlos. Allerdings gibt es jetzt ein Limit, wie oft man auf die API zugreifen darf. Und das sind ca. 125.000 Aufrufe pro Jahr. Das entspricht ein Aufruf alle  ~4,25 Minuten. Das Standard Intervall von 5 Minuten ist da also schon ziemlich an der Grenze (5 Min Intervall = 105.120 Aufrufe/Jahr). Wer das Interface jedoch nicht nur auf dem Smart Mirror aufruft, sondern vielleicht auch noch auf einem zweiten PC anzeigen lässt hat dann jedoch ein Problem. Denn für jedes Fenster, dass das Smart Mirror Interface anzeigt, macht der Raspberry eigene Zugriffe auf die API. Wer das Interface also 2 mal oder öfter Aufruft sollte das Intervall auf 10+ Minuten hochschauben. Dies kann man in der main.js Zeile 468. Die Zeit bitte in Millisekunden eintragen.

Was genau passiert, wenn man die 125k Aufrufe überschreitet konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Vermutlich wird der Key gesperrt. Es könnte aber auch sein das Microsoft den Key automatisch auf „Enterprise“ upgraded und das ganze damit Geld kostet. Ich bleibe aber drann und versuche das heraus zu finden. Am besten lässt man es aber ganicht soweit kommen 😉

Eine weitere Neuerung ist das Online Interface, wo man die Keys registieren kann. Dort kann man auch Statistiken zum jeweiligen Key ansehen. Und keine Angst wenn dort „Billable“ oder „Billable Usage“ steht. Das ist – auch wenn es nicht so klingt – trotzdem kostenlos. Billable steht nur dafür, dass der Aufruf von den 125k Aufrufen pro Jahr abgezogen wird. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht und das Intervall nicht geändert wurde sollten es 287/288 Calls pro Tag sein.

Ich wurde auch schon des öfteren gefragt, woher Bing Maps weiß wie man fährt. Die kurze Antwort ist: garnicht. Bing Maps berechnet die Route wie ein Navi. Je nachdem ob man „Time“ oder „Distance“ in der config.js eingestellt hat, wird die schnellste (ohne Stau Infos) oder die kürzeste Strecke berechnet. Wer die Stecke sehen möchte kann unter BING MAPS sein Start und Ziel eingeben. Die dort angezeigten Stecken verwendet auch die API. Wenn keine der Routen (weder die schnellste, noch die kürzeste) mit der eigenen Route übereinstimmt kann man auch sogenannte Waypoints setzten. Diese müssen in der main.js Zeile 433 miteingefügt werden. Mehr dazu gibts hier zu lesen.

So das war auch schon wieder alles.

Cheers.

Smart Mirror Update

Hallo Leute,

erst einmal wünsche ich – mehr oder weniger nachträglich – schöne Feiertage. Ich hoffe der Osterhase war nicht zu geizig und ihr habt euch gut erholt 😉

Als nächstes möchte ich euch mal wieder ein paar Updates zum Smart Mirror vorstellen. Ich habe einige kleine Änderungen vorgenommen. Sozusagen der Feinschliff 😉

Als erstes habe ich den Kalender angepasst. Und das hat mich durchaus einige Tassen Kaffee, Stunden & Nerven gekostet 😀 Auch wenn es mir selbst nicht wirklich aufgefallen ist, so war es doch für viele Leute hier ein echtes Mako: Bereits Laufende Termine wurden nicht mehr angezeigt. Ebenso wie sich widerholende Termine. Letztes lag an einem Fehler im Rrule Handling im Code Grundgerüst, das ich verwendet habe. Das ist jetzt Geschichte. Auch, dass bereits laufende Termine nicht mehr angezeigt wurden lag an der Art, wie der Code die Termine sortiert. Das habe ich nun alles angepasst. Außerdem kann man, wenn man denn möchte, bereits abgelaufene Termine anzeigen lassen. Die Zeit dafür, wie lange die Termine noch angezeigt werden sollen, nachdem diese abgelaufen sind lässt sich in der config.js einstellen. (Standard sind 2h) Einen kleinen Beweis findet ihr ganz unten 😉

Weiterlesen ->

Smart Mirror Hilfe

Hallo liebe Smart-Mirror Verrückte ;),

in letzter Zeit sind die Besucher Zahlen des Blogs durch die Decke geschossen, was natürlich super Klasse ist! Dadurch kamen aber auch viele Probleme, Fragen und Wünsche in den Kommentaren auf, weshalb ich nun diesen Eintrag hier schreibe.

Als erstes möchte ich ein paar Worte über die Video-Einblendung verlieren, da diese wohl die größten Probleme bereitet. Auch ich hatte in den letzten Tagen einige Probleme damit; Allerdings weniger mit dem Video an sich als vielmehr mit dem Ultraschall-Sensor. Ich weiß nicht ob ich da einfach ein Montagsmodell erwischthabe, ob das Teil einfach zu ungenau ist, oder ob die Position (direkt an der Wand) den Sensor verwirrt hat, denn dieser hat immer mal wieder fehlerhafte Einser oder Nullen ausgespuckt. Das hat dann dazu geführt, dass das Video entweder einfach so mal gestartet ist, ohne dass ich es mit der Hand wollte oder er hat einfach nix gestartet, obwohl ich mit der Hand darunter war. Das war verdammt nervig und auch einige versuche das Problem mit Software in den Griff zu bekommen sind gescheitert. Darum werde ich zusätzlich zum Ultraschall Sensor Tutorial noch ein Button Tutorial veröffentlichen. Das ganze ist sogar noch einfacher als der Ultraschall Sensor und auch vom Code her deutlich schlanker und schneller.

Weiterlesen ->

Der Smart-Mirror wird smarter: Video Untertüzung!

Ich habe es versprochen, und darum gibt es jetzt die Smart-Mirror Version mit „Tagesschau in 100 Sekunden“ Video! Und da ich die nächsten Wochen sogut wie keine Zeit habe (8 Prüfungen in 2 Wochen…) komme ich schon jetzt damit an. Ich kann euch garnicht sagen, wieviel Zeit und nerven mich das ganze gekostet hat, aber ich denke jetzt ist das ganze soweit, dass ich es euch zeigen kann…

Das Video wird mittels Ultraschall-Sensor gestartet. Danach läuft es die 100 Sekunden +/- Den Sensor habe ich an den unteren Rand geklebt, ein paar PC-Lautsprecher sind auf die Rückseite vom Spiegel geklebt. Und ich muss sagen, dass das wirklich ziemlich cool ist! 😉 Man sieht die Boxen / Ultraschall-Sensor nicht und trotzdem kann man ganz einfach das Video abspielen. Fast wie bei Iron-Man 😀

Aber genug davon, überzeugt euch selbst hier.

Grüße!

Der neue Smart-Mirror

Jaaa liebe Leute vor langer Zeit habe ich es angekündigt, und jetzt ist es endlich soweit. Es gibt eine neue Version des „Info-Mirrors“. Da ich den Namen aber irgendwie doof finde und „Magic-Mirror“ eher an ein Kinderspiegel erinnert heißt das gute Stück jetzt eben Smart-Mirror. Ich habe ca. 1 Woche daran gearbeitet (ohne das Interface) und ich muss sagen, dass ich das Ergebnis deutlich schöner finde als das alte. Wer direkt ohne umschweife sehen will, was ich da zusammen gebastelt habe klickt hier.

Weiterlesen ->