Schlagwort-Archive: Maps

Smart Mirror Update: Bing Maps

Hallo,

der eine oder andere, der stolzer Besitzer eines Smart Mirrors ist, hat vielleicht auch vor ein paar Wochen eine Mail von Microsoft erhelten, in der Bing Maps v8 angekündigt wurde. Dazu möchte ich nur ganz kurz ein paar Worte verlieren.

Das Gute ist: Im großen und Ganzen ändert sich nix. Der Code kann bleiben, wie er ist. Auch der Key bleibt für „Education, Non-Profit etc“ weiterhin kostenlos. Allerdings gibt es jetzt ein Limit, wie oft man auf die API zugreifen darf. Und das sind ca. 125.000 Aufrufe pro Jahr. Das entspricht ein Aufruf alle  ~4,25 Minuten. Das Standard Intervall von 5 Minuten ist da also schon ziemlich an der Grenze (5 Min Intervall = 105.120 Aufrufe/Jahr). Wer das Interface jedoch nicht nur auf dem Smart Mirror aufruft, sondern vielleicht auch noch auf einem zweiten PC anzeigen lässt hat dann jedoch ein Problem. Denn für jedes Fenster, dass das Smart Mirror Interface anzeigt, macht der Raspberry eigene Zugriffe auf die API. Wer das Interface also 2 mal oder öfter Aufruft sollte das Intervall auf 10+ Minuten hochschauben. Dies kann man in der main.js Zeile 468. Die Zeit bitte in Millisekunden eintragen.

Was genau passiert, wenn man die 125k Aufrufe überschreitet konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Vermutlich wird der Key gesperrt. Es könnte aber auch sein das Microsoft den Key automatisch auf „Enterprise“ upgraded und das ganze damit Geld kostet. Ich bleibe aber drann und versuche das heraus zu finden. Am besten lässt man es aber ganicht soweit kommen 😉

Eine weitere Neuerung ist das Online Interface, wo man die Keys registieren kann. Dort kann man auch Statistiken zum jeweiligen Key ansehen. Und keine Angst wenn dort „Billable“ oder „Billable Usage“ steht. Das ist – auch wenn es nicht so klingt – trotzdem kostenlos. Billable steht nur dafür, dass der Aufruf von den 125k Aufrufen pro Jahr abgezogen wird. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht und das Intervall nicht geändert wurde sollten es 287/288 Calls pro Tag sein.

Ich wurde auch schon des öfteren gefragt, woher Bing Maps weiß wie man fährt. Die kurze Antwort ist: garnicht. Bing Maps berechnet die Route wie ein Navi. Je nachdem ob man „Time“ oder „Distance“ in der config.js eingestellt hat, wird die schnellste (ohne Stau Infos) oder die kürzeste Strecke berechnet. Wer die Stecke sehen möchte kann unter BING MAPS sein Start und Ziel eingeben. Die dort angezeigten Stecken verwendet auch die API. Wenn keine der Routen (weder die schnellste, noch die kürzeste) mit der eigenen Route übereinstimmt kann man auch sogenannte Waypoints setzten. Diese müssen in der main.js Zeile 433 miteingefügt werden. Mehr dazu gibts hier zu lesen.

So das war auch schon wieder alles.

Cheers.